Navigation überspringen »
Navigation ausblenden
Benutzer:

Passwort:

automatisch einloggen

Harringtons Kopfeibe (Cephalotaxus harringtonia)

Steckbrief Harringtons Kopfeibe

wissenschaftlicher NameCephalotaxus harringtonia

deutscher Name Harringtons Kopfeibe
   
Familie Kopfeibengewächse
(Cephalotaxaceae)
Gattung Cephalotaxus
Art harringtonia
Herkunft Asien
Giftigkeit ungiftig
   
Wuchshöhe [?] bis 10 m
Fruchtart
Frosthärte [?] WHZ 6b
   
Geschlecht eingeschlechtlich
Häusigkeit zweihäusig
Bestäubung Windbestäubung
   
Blattanordnung   einzeln
Blattaufbau nadelförmig
  1-nadelig
   
Blütezeit  
J F M A M J J A S O N D
Fruchtreife  
J F M A M J J A S O N D
Blatt
Blatt von Cephalotaxus harringtonia Harringtons Kopfeibe
Blatt Rückseite
Blattrückseite von Cephalotaxus harringtonia Harringtons Kopfeibe
Borke
Borke von Cephalotaxus harringtonia Harringtons Kopfeibe
Blüten noch geschlossen
männliche Blüten von Cephalotaxus harringtonia
Habitus
Habitus/ Gestalt / Äußere Form von Cephalotaxus harringtonia
Endknospe
Endknospe von Cephalotaxus harringtonia
Zweig
Zweig von Cephalotaxus harringtonia
Zweig
Zweig Cephalotaxus harringtonia

Beschreibung - Harringtons Kopfeibe

Vorkommen

Herkunft China, Korea, Japan

Erscheinungsbild

strauchig oder bis 10 m hoher Baum
Zweige abstehend, oft etwas überhängend

sowohl Baum, als auch Strauchimmergrün

Blätter

Nadeln schraubig gestellt, aber etwas unregelmäßig zweizeilig. in einer Ebene angeordnet, fast gegenständig
oft sichelförmig aufwärts gebogen
3 - 5 cm lang, 3 - 3,5 mm breit, plötzlich fein zugespitzt
oberseits glänzend dunkelgrün, unterseits mit 2 breiten grauen Spaltöffnungsbändern (aus je 13 bis 15 Linien)

Borke/Rinde

grau bis rotbraun, sich in schmalen Streifen ablösend

Blüten

männliche Blüten in kugeligen Köpfchen mit wenigen Staubblättern, achselständig;
weibliche Blüten an der Basis letztjähriger Sprosse

Früchte

Steinfruchtartig, Samenschale fleischig, Samenreife im zweiten Jahr
Samen zu 3 bis 5 zusammenstehend, olivgrün, zur Reife purpurn überlaufen
2 - 2,5 cm lang, breit eiförmig, an der Spitze oft mit einer kleinen runden Vertiefung (wichtige Unterscheidung zu C. fortunei)

Verwendung allgemein

selten als Parkpflanze

Wissenswertes

Synonym: Cephalotaxus pedunculata

Sonstiges

Beschreibung nach Roloff/Bärtels: Flora der Gehölze und Fitschen: Gehölzflora

- Quellenangaben und verwendete Literatur

Harringtons Kopfeibe: Detailmerkmale Baum Bestimmung
(Cephalotaxus harringtonia Baum Details, 0746)