Navigation überspringen »
Navigation ausblenden
Benutzer:

Passwort:

automatisch einloggen

Kupfer-Felsenbirne (Amelanchier lamarckii)

Steckbrief Kupfer-Felsenbirne

wissenschaftlicher NameAmelanchier lamarckii

Bienenweide 
deutscher Name Kupfer-Felsenbirne
alternative Bezeichnungen Lamarcks Felsenbirne
   
Familie Rosengewächse
(Rosaceae)
Gattung Amelanchier
Art lamarckii
Herkunft Nordamerika
Giftigkeit ungiftig
   
Wuchshöhe [?] bis 10 m
Fruchtart Apfelfrüchte
Gartenwert [?] 1,2
   
Geschlecht zwittrig
Häusigkeit einhäusig
Bestäubung Fremdbestäubung
   
Blattanordnung   wechselständig
Blattaufbau einfach
Blattform elliptisch
weitere Merkmale gezähnt
   
Blütezeit  
J F M A M J J A S O N D
Fruchtreife  
J F M A M J J A S O N D
Blatt
Blatt von Amelanchier lamarckii Kupfer-Felsenbirne
Blatt Rückseite
Blattrückseite von Amelanchier lamarckii Kupfer-Felsenbirne
Herbstfärbung
Herbstfärbung von Amelanchier lamarckii Kupfer-Felsenbirne
Borke
Borke von Amelanchier lamarckii Kupfer-Felsenbirne
Blüten
Blüten von Amelanchier lamarckii
Blüten
Blüten von Amelanchier lamarckii
Früchte
Früchte von Amelanchier lamarckii
Habitus
Habitus/ Gestalt / Äußere Form von Amelanchier lamarckii
Blütenknospe
Blütenknospe von Amelanchier lamarckii
austreibende Knospen
austreibende Knospen Amelanchier lamarckii
Blütenstand mit rotem Laub
Blütenstand mit rotem Laub Amelanchier lamarckii
Unterseite junges Blatt
Unterseite junges Blatt Amelanchier lamarckii

Beschreibung - Kupfer-Felsenbirne

Vorkommen

Ostkanada, Nordost-USA, weit verbreitet in Gärten und Pflanzungen

Erscheinungsbild

Großer Strauch oder bis 10 m hoher mehrstämmiger Baum;
bildet keine Ausläufer (!);
Krone ausgebreitet bis trichterförmig, im Alter 5 - 8 m breit;
junge Triebe seidig behaart

nur als Strauchsommergrün

Blätter

elliptisch bis länglich-elliptisch, 4,5 - 10 (!) cm lang, Blattspreite oberhalb der Mitte am breitesten (!), im oberen Drittel verschmälert, zugespitzt; Basis mehr oder weniger abgerundet, fein gesägt;
zur Blütezeit meist in Entfaltung begriffen, dann etwa halb ausgewachsen, im Austrieb kupferrot und unterseits weißlich seidenhaarig;
später dunkelgrün und bis auf den Blattstiel kahl, dieser bleibend behaart;
Nervenpaare 8 - 12;
Herbstfärbung auffallend gelbe und orangefarben bis karminrot

Blüten

weiß, 2 - 2,5 cm breit, zu 8 - 10 (auch 6 bis 16) in lockeren, etwas übergeneigten Trauben, Kronblätter 9 - 14 mm lang

Früchte

bis 1 cm dick, purpurrot bis blauschwarz; Kelchblätter aufrecht

Wissenswertes

Die Namensgebung ist etwas schwierig und führt zu manchen Verwechselungen:
Amelancher lamarckii F.G.Schroeder
Synonyme:
A. botryapium (L. f.) Borgh.
A. canadensis K.Koch
A. confusa auct. non Hyl.
A. laevis Clapham
nicht zu verwechseln mit:
A. canadensis (L.) Medik. = Kanadische Felsenbirne
A. laevis Wiegand = Kahle Felsenbirne

- Quellenangaben und verwendete Literatur

Kupfer-Felsenbirne: Detailmerkmale Baum Bestimmung
(Amelanchier lamarckii Baum Details, 0637)